· 

Rezept: Löwenzahn-Kräuterbutter

Die Grillsaison hat begonnen und mit ihr die Kräuterbutter-Saison. Und was könnte es da Passenderes geben, als ein neues Kräuterbutter-Rezept? Dieses Rezept ist super einfach zuzubereiten, ohne großen Schnickschnack und dabei sehr lecker. Es enthält wichtige, gesunde Nährstoffe aus Löwenzahn, Wiesenschaumkraut und Co.  und um diese Jahreszeit hat so gut wie jeder die Zutaten zu Hause. Neugierig geworden?

 

Kräuterbutter gehört für mich zum Grillen und zum Baguette wie der Wein zum Käse, die Perlenkette zum kleinen Schwarzen oder das Popcorn zum Kino. Natürlich mit Knobi - sonst wäre es ja keine richtige Kräuterbutter ;)

 

Und wenn du jetzt etwas stutzig geworden bist, dass da Löwenzahn in der Überschrift steht, kann ich dich beruhigen. Löwenzahn, und davon nicht nur die Blätter, sondern auch die Blüten. Er schmeckt meist etwas bitter, aber genau das ist das Gute an ihm. Denn die im Löwenzahn enthaltenen Bitterstoffe sind super für deinen Körper, unterstützen die Verdauung und das Magen-Darm-System und Löwenzahn enthält auch noch jede Menge Vitamin C.

 

Ich verwende hier sowohl Blätter, als auch Blüten, zudem noch Gänseblümchen und Wiesenschaumkraut. Wenn du deine Pflanzen sammeln gehst, vermeide das Sammeln an vielbefahrenen Straßen und wenn du dir nicht sicher bist, ob du zB. beim Wiesenschaumkraut die richtige Pflanze erwischt hast, lass sie lieber weg, als etwas Unbekanntes mitzunehmen.

 

Löwenzahn-Kräuterbutter:

Zutaten:

  • 12-15 junge Löwenzahnblätter (sie sind jung wenn sie noch keine Blüte haben)
  • 12-15 Löwenzahnblüten
  • 10-15 Gänseblümchen
  • 10 Stängel Wiesenschaumkraut
  • 250g weiche Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl oder ein anderes Öl z.B. Oliven- oder Leinöl
  • Salz und Pfeffer, eine Prise Zucker
  1. Wasch die Löwenzahnblätter vorsichtig und hacke sie klein. Alle Blüten kannst du bereits beim Sammeln mal durchpusten sozusagen um sie von Käfern zu befreien. Blütenblätter behutsam abzupfen. Beim Wiesenschaumkraut bleibt die Blüte komplett.
  2. Knochblauchzehen verdrücken und mit den Kräutern in der Butter verrühren. Solange vermischen, bis die Blüten gut verteilt sind.
  3. Rapsöl und eine Prise Zucker hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Du kannst die Butter anschließend in eine Schale etc. füllen, im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb weniger Tage verbrauchen.

Meine Familie war begeistert von diesem Rezept und ich bin sehr gespannt wie es euch schmeckt. Wenn ihr es ausprobiert, schreibt mir gerne oder taggt mich in euren Bildern wenn ihr sie bei Instagram postet. Ich würde mich sehr darüber freuen :)

 

eure Nadja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0