· 

Rezept:  Schokomuffins mit Suchtfaktor (zuckerfrei)

 

Das sind die besten, schokoladigsten, zuckerfreien Schokomuffins ever!! Die sind so unglaublich saftig und fluffig und haben definitv Suchtfaktor. Ich kann gar nicht genug aufhören davon zu schwärmen, aber ihr solltet euch definitiv selbst ein Bild davon machen und sie einfach ausprobieren.

Ich liebe Backen, mehr als Kochen und ich bin eine absolute Naschkatze (wahrscheinlich werdet ihr deshalb hauptsächlich süße Rezepte und Backkreationen hier auf meinem Blog finden^^) Früher habe ich sehr viel gebacken, aber als ich anfing mich bewusster und gesünder zu ernähren, wurde das immer weniger. Vor ein paar Jahren gab es auch noch keine Backbücher in denen nur mit gesunden, natürlichen Zutaten gebacken wurde. Die gibt es mittlerweile -Gott sei Dank- schon aber manchmal vermisse ich dann doch die Klassiker.

 

Und ich bin absolut ein chocolate-kind-of-girl!!

 

Daher habe ich experimentiert und Zutaten getauscht bis diese kleinen Schokomuffins dabei herausgekommen sind.

  • ohne raffinierten, weißen Zucker
  • ohne Milchprodukte und Butter

Und diese Muffins haben den Geschmackstest bei meinen Freunden und sogar bei meiner Familie (die bei sowas immer sehr kritisch sind) mit sehr gut bestanden und deswegen ich will euch das Rezept jetzt auch nicht länger vorenthalten:

 

Rezept: Mini-Schokomuffins mit Suchtfaktor

 

Ergibt ca. 14 Stück

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 12 bis 15 Minuten

 

Zutaten:

  • 50g Kokosöl
  • 3 TL Kakaopulver
  • 2 EL Ahornsirup
  • 70g Mehl (ich nehme halb Dinkel- und halb Weizenmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 halbe fein geraspelte Zuchini ( geraspelt ca. 65-70g)
  • 1 TL Kakaopulver
  • 20g Kokosblütenzucker
  • 30g Kokosmilch
  • 1 Ei

 

  1. Den Backofen auf 170°C vorheizen. 12 Vertiefungen einer Minimuffinform mit Muffinförmchen auslegen oder mit Kokosöl einfetten. (Ihr könnt auch normale Muffinförmchen nehmen, dann werden es aber nur halb so viele oder ihr nehmt die doppelte Menge an Zutaten)
  2. Das Kokosöl im Wasserbad oder auf dem Herd mit sehr (!) niedriger Hitze schmelzen, dann die 3 TL Kakaopulver und den Ahornsirup unterrühren bis eine cremige Flüssigkeit entsteht. Wenn euch die Creme noch nicht süß genug sein sollte, könnt ihr noch einen weiteren EL Ahornsirup hinzufügen.
  3. Die möglichst fein geraspelte Zuchini mit Mehl, Backpulver, 1 TL Kakaopulver, Kokosblütenzucker, Kokosmilch und dem Ei mit einem Handrührgerät zu einem cremigen Teig verrühren. Die Kokosöl-Schokoladen-Creme unterrühren.
  4. Den Teig mit einem Teelöffel in die Förmchen füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten backen, bis die Teigoberfläche eine trockene Kruste bildet. Wenn ihr normalgroße Muffins backt, müssen die ca. 3-5 Minuten länger backen.
  5. Die Muffins einige Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
  6. Dann beim Nachmittagskaffee genießen oder auch zwischendurch^^

Luftdicht verpackt halten sie sich normalerweise ein paar Tage, wenn überhaupt welche übrig bleiben! Für eine vegane Variante könnt ihr das Ei durch ein oder zwei Chia- oder Leinsameneier ersetzen (das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert, daher keine Geling-Garantie).

 

Viel Spaß beim Nachbacken!!

 

eure Nadja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0